Anne Birk
Anne Birk.
Schriftstellerin.
[Kontakt] [Impressum]
[Datenschutz] [Rechtliches]
Anne Birk
Anne Birk
Anne Birk - Schriftstellerin

Anne Birk.
Schriftstellerin.

Anne Birk: Astern im Frost - Verlagsinformation


I
nformation des ROGEON Verlags zu Anne Birks Bestseller 'Astern im Frost'

Anne Birk - Astern im Frost (1.Auflage)


1.Band der Roman-Trilogie zur deutschen Geschichte

Die Welt, in der Rosa zu Beginn unseres Jahrhunderts aufwächst, wird von Männern beherrscht. Wie zum Beispiel von ihrem strengen Vater. Oder ihren Brüdern, die nach Schnaps und Tabak riechen und sie abwechselnd einschüchtern und trösten.

Mit ungewöhnlicher Sensibilität registriert Rosa alle unterschwelligen Spannungen in ihrem Umfeld. Und davon gibt es genug, denn das Leben ist hart im Schlechtenfeldweg – in einem ganz gewöhnlichen Dorf in Deutschland. Die Klatsch-geschichten, die durch das Dorf schwirren, werden als Abwechslung gierig aufgesogen und weitergewoben. Rosa zieht aus ihnen ihre ganz eigene Lehre: „Ungerecht sind die Männer, und die Zeiten der Liebe vergehen.“ Es kommen die Zeiten des Krieges. Die Postkarten, die ihre Brüder und Onkel von der Front schicken, schwärmen von Heldentaten. Was Rosa im Lazarett sieht und von den wenigen Heimkehrern erfährt, straft die Kriegsbegeisterung der ersten Wochen jedoch grausam Lügen. Die meisten Männer aus ihrer Familie werden niemals mehr zurückkommen von den Schlachtfeldern Europas, die Frauen müssen sehen, wie sie mit der harten Arbeit zurechtkommen. Rosas Traum von einem richtigen Beruf, der Traum, einmal Lehrerin zu werden, zerschellt an der Wirklichkeit. Immer bedrückender empfindet sie daher die dörfliche Enge, die den aufziehenden braunen Parolen einen fruchtbaren Boden bietet.

Erst als der Vater stirbt und als der Mann, den sie zu lieben glaubte, sie schmählich enttäuscht, beginnt Rosa ernsthaft über einen Ausbruch aus ihrer vertrauten Welt nachzudenken.

Rosas Geschichte ist exemplarisch und einmalig zugleich. Exemplarisch in der Beschwörung der Enge und Geborgenheit des Dorflebens. Einmalig, weil Anne Birk einen ganz eigenen, unverwechselbaren Erzählton findet. Er ist warmherzig, aber frei von Sentimentalität, er ist poetisch, aber dem Realismus verpflichtet. Von der bildkräftigen Sprache der Erzählerin geht eine Sogwirkung aus, die den Leser bruchlos von der Perspektive eines Kindes in die einer jungen Frau hinüberführt.

ROGEON Verlag




Anne Birk
Zeit für ein gutes Buch! (00:52 Uhr, 18.10.2018)