Anne Birk - Papierboote - ROGEON-Verlag Anne Birk
Anne Birk.
Schriftstellerin.
[Kontakt] [Impressum]
[Datenschutz] [Rechtliches]
Anne Birk
Anne Birk
Anne Birk - Schriftstellerin

Anne Birk.
Schriftstellerin.

Anne Birk: Papierboote - Verlagsinformation


I
nformation des ROGEON Verlags zu Anne Birks Werk 'Papierboote'

Anne Birk - Papierboote (1.Auflage)


'Papierboote' war 1984 die erste Veröffentlichung der Autorin Anne Birk, eine Sammlung von kurzen 'Geschichten für den Frieden' - so der Untertitel; wobei die Bandbreite der Themen weit mehr abdeckt als dies zunächst vermuten lässt.

In diesen Kurzgeschichten zeigt sich einerseits bereits das literarische Talent von Anne Birk, andererseits ihr weitsichtiger Blick für verschiedenste gesellschaftliche Themen. Die meisten haben bis heute ihre Aktualität nicht verloren.

'Papierboote' beleuchtet beispielsweise die zynischen Risikoabwägungen der Politik für Atomkraftwerke in Erdbebengebieten; und fast 30 Jahre später erdreisten sich manche Politiker und Interessenvertreter im Angesicht von Fukushima immer noch zu behaupten, dass all dies nicht vorauszusehen war.

'Papierboote' handelt von Krieg, von Frieden, und von Menschenrechten.

'Papierboote' spielt in Deutschland - Ost und West; es spielt in Polen, Griechenland, der Türkei; es handelt von der ehemaligen Tschechoslowakei, Russland, Indonesien und von Südamerika.

'Papierboote' blickt in die Gesellschaft, in Familien, in die Wirtschaft und ihre Globalisierung; in das Leben von Gastarbeitern und Migranten; es sind Geschichten aus der Heimat; und von Heimatlosigkeit.

'Papierboote' beschreibt Generationskonflikte, Erziehung, Bemutterung, Scheidung; die Geschichten befassen sich mit Emanzipation, Abtreibung und mit dem Sinn des Lebens.

'Papierboote' spielt in alten Dörfern und Neubausiedlungen, im Kapitalismus und im Sozialismus; die Begebenheiten ereignen sich im Urlaub, bei der Arbeit, und zuhause.

'Papierboote' erzählt aus der DDR und vom marktwirtschaftlichen Klassenfeind im Westen; und von der Mehrklassengesellschaft im klassenlosen Arbeiter- und Bauernstaat.

'Papierboote' besteht aus Sehnsucht und Träumen; die Erzählungen handeln von Obdachlosen und von Reichen, von Sinn und Wahnsinn, von Realem und Surrealem.

'Papierboote' durchfährt Landesgrenzen und den Eisernen Vorhang, und berichtet von einem Stück Wiese im Zollverkehr sowie von toten Vögeln auf dem Weg.

'Papierboote' beschäftigt sich mit Freiheit, Vorurteilen, Werten und Moral, mit Traditionen, und mit Wandel. Und mit Verantwortung.

'Papierboote' unterhält und erzählt aus dem Leben. Und regt zum Nachdenken an.

'Papierboote' ist kritisch, bisweilen satirisch - und fast immer zeitlos.

ROGEON Verlag




Anne Birk
Zeit für ein gutes Buch! (01:45 Uhr, 18.10.2018)